10 Jahre AMSEL – Arbeitslose Menschen suchen effektive Lösungen

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • VUiG_Amsel
    48:55
audio
29:08 Min.
„Erinnern braucht immer Verantwortung in der Gegenwart“ Holocaustgedenktag | Adbusting mit Berlin Busters Social Club
audio
29:59 Min.
Topa – Tode bei Polizeieinsätzen aufklären | Immobilienskandal am Gaudenzdorfer Gürtel
audio
29:51 Min.
Hausdurchsuchung bei RDL | Menschenrechtsbericht Graz | Samuel Stuhlpfarrer zur Zeitschrift Tagebuch
audio
30:00 Min.
„Konflikte um Raum gibt es überall“ – Gabu Heindl | „Hier entscheidet sich das 1,5 Grad Ziel“ – Lützerath verteidigen
audio
24:09 Min.
Eröffnung des Tages der Menschenrechte | Anna Majcan und Sarah Kampitsch von Catcalls of Graz im Gespräch

audio
28:54 Min.
"Wir werden die Räumung in Lützerath verhindern" - Sendeschwerpunkt zu Lützerath
audio
30:00 Min.
Erde brennt! - Hörsaalbesetzung in Graz | Interkulturelle Kommunikation | Nightline Uni Graz
audio
30:00 Min.
Zimmer statt Zelte – Proteste in Spielfeld | Projektstart: ROLE MODELS
audio
30:00 Min.
„Jina Mahsa Aminis Ermordung war ein Femizid!“ | IG24 gegen Scheinselbstständigkeit | Feiertags-Konsumwahn
audio
30:00 Min.
Galerie gegen Sexismus eröffnet | Proteste gegen den nationalen Aktionsplan Behinderung | Angriffskrieg der Türkei

Der Verein AMSEL feierte im Herbst 2016 sein 10 jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat Sylvia mit Sylvia „phönix“ Gangl und Wolfgang „wodt“ Schmidt von der AMSEL ein Gespräch geführt. Themen sind die österreichische Arbeitsmarktpolitik, Erfahrungen mit dem AMS und als Lohnarbeitslose*r  und Forderungen, die die AMSEL seit Jahren stellt.

http://www.amsel-org.info/forderungen_neu.htm

 

0 Kommentare

  1. Auch ich bin ein Arbeitsloser und erzkatholischen Marxist, bete also für die Revolution. Das Lumpenproletariat ist zu saturiert und deshalb wäre Verelendung sinnvoll, damit jeder linkshedonistische Bobo Klassenbewusstsein entwickelt. Ins Umerziehungslager mit allen Revisionisten und Anarchisten und -Rinnen. Die Marxistisch-Leninistische Partei lebe hoch. Übrigens finde ich die Stimme von Silvia sehr erotisierend. EHRE WEM EHRE GEBÜHRT Sieh Dir Michael Mitiszek (@workforcetrust) an: https://twitter.com/workforcetrust?s=09

    Antworten
  2. Auch wenn die AMSEL uns seltsamerweise NICHT eingeladen hat, gratulieren wir ihr trotzdem recht herzlich zu ihrem Jubiläum und werden weiterhin die AMSEL im Rahmen unserer Möglichkeiten immer wieder zur Zusammenarbeit einladen. Gerade am Rande der Gesellschaft sollte es selbstverständlich sein, dass die wenigen Engagierten zusammen arbeiten!

    Leider ist von Unten nicht zur von uns organisierten Wahldiskussion mit ALLEN kandidierenden Parteien gekommen. Die Videos werden aber auf Youtube veröffentlicht und bei Bedarf stellen wir gerne auch die extrahierten Audiodaten zur Verfügung.

    http://www.aktive-arbeitslose.at/steiermark/menschenrechtsstadt_graz_wo_bleibt_das_soziale.html

    Antworten

Schreibe einen Kommentar