Von Zeitreisen, Weltraummissionen und alternativen Lebensräumen – Afrofuturism beim IFFI 2022

Podcast
KulturTon
  • 2022_05_19_kt_iffi_2_afrofuturism
    29:00
audio
29:17 Min.
Im Datenrausch
audio
29:03 Min.
Auf einen Kaffee mit... Karl C. Berger
audio
25:57 Min.
Uni Konkret Magazin 21.11.2022
audio
28:59 Min.
Sicherheit in den sozialen Medien
audio
29:00 Min.
Das Kriegsgefangenenlager Krasjonarsk im 1. Weltkrieg
audio
29:00 Min.
Raum für Gegenwartskunst - Die erste dezentrale Begegnung
audio
29:05 Min.
Stimme der Natur: Erfolgsgeschichten
audio
29:29 Min.
Uni Konkret Magazin 07.11.2022
audio
29:00 Min.
Explosion und Verwandlung
audio
29:00 Min.
Der Bergisel damals und heute

Das International Film Festival Innsbruck hat sich in diesem Jahr für eine Retrospektive entschieden, die aus imaginierten Futurismen Bezüge zur den dringenden Themen der Gegenwart schafft. Mit Claire Diao konnte eine Kuratorin für das Programm gewonnen werden, die sich seit Jahren intensiv, etwa als Journalistin, Gründerin einer Filmtour und Mitglied verschiedener Film-Festivals mit den vielfältigen Aspekten des Afrofuturism befasst. Claire Diao führt durch in dem Beitrag durch die definitorischen Eckpfeiler und vielfältigen filmischen Repräsentationen des Afrofuturism und IFFI-Leiterin Anna Ladinig spricht darüber, was es für eine Festivalorganisation bedeutet, Macht abzugeben und neue Perspektiven dadurch zu gewinnen.

Links

International Film Festival Innsbruck 2022
Claire Diao auf der Homepage der Sudu Connexion

Musik-Credits

Sun Ra & His Arkestra – Space is the Place
Gystere – Strange Breathing
Baloji – Glossine (Zombie)
DJ Kush – Dig This Vibe

Schreibe einen Kommentar