derive – Radio für Stadtforschung / Macondo

Podcast
dérive – Radio für Stadtforschung
  • derive - Radio für Stadtforschung Sendung 1: Macondo
    26:58
audio
30:00 Min.
Blickwinkel - eine Suche nach dem 15. Bezirk
audio
30:00 Min.
Wir sind der Verkehr
audio
30:00 Min.
Auf den Spuren der österreichischen Radiopionier*innen der 1920er Jahre
audio
30:00 Min.
Umwelt, Stadt und Protest
audio
30:00 Min.
Gut gealtert. Ein Ausstellungsbesuch im Gemeindebau Siemensstraße
audio
1 Std. 23 Sek.
urbanize! Festivalradio: Live-Übertragung von der Alte-Leute-Siedlung und den Westbahnstudios
audio
55:27 Min.
urbanize! Festivalradio: Live-Übertragung von der Garage Grande (Powerjam Roller Skate)
audio
58:13 Min.
urbanize! Festivalradio: Live-Übertragung vom Preopening (Führung Sargfabrik)
audio
30:00 Min.
Eine Küche für alle. Emanzipatorisches Wohnen im Wiener Einküchenhaus Heimhof
audio
30:00 Min.
Die Wiener Kleingärten im Wandel. Warum die Häuser immer größer und die Gärten immer kleiner werden

Die Stadt als Lebensraum nimmt weltweit eine immer bedeutendere Stellung ein. Seit einigen Jahren lebt erstmals die Mehrheit der Menschen in Städten. Der Stadtraum ist ein Ort der Verdichtung und deshalb der Platz, an dem sich gesellschaftspolitische Entwicklungen am deutlichsten und schnellsten zeigen. dérive – Radio für Stadtforschung bringt ausgehend von einem multiperspektivischen und interdisziplinären Ansatz Beiträge, die diesem Umstand Rechnung tragen und analysiert Aspekte dieser Entwicklung. Dabei geht es einerseits darum, einen genauen Blick auf diese oft ebenso spannenden wie problematischen Entwicklungen zu werfen, andererseits aber auch darum zu zeigen, wie lustvoll, bereichernd und anregend es sein kann, sich für den Lebensraum Stadt zu engagieren.

Die erste Ausgabe von dérive – Radio für Stadtforschung begrüßt in der Audio-Serie „Wörterbuch Stadt“ den Kunsthistoriker, Kurator und Autor Roberto Ohrt, der für dérive tief ins Geschichtsarchiv gegriffen hat, um Herkunft und Bedeutung des titelgebenden Begriffs „dérive“ zu erläutern.  Manfred Russo, dérive-LeserInnen mit seiner „Geschichte der Urbanität“ seit langem wohl bekannt, übersetzt seine epochenumfassende Serie ins Radioformat und startet neu mit der Entdeckung des Urbanen im alten Athen. Einem ganz besonderen Wiener Ort widmet sich schließlich ein Feature über „Macondo“ – einer städtebaulichen Insel mitten in Wien und ein Spiegel der Welt und ihrer (Kriegs-) Geschichte der letzten 60 Jahre.

 

Mitarbeit: Nadine Berginz, Anne Erwand, Bernhard Gal (Signations), Christoph Laimer, Hanno Mayregger, Elke Rauth, Manfred Russo, Petra Schaner

Sendungsverantwortung: Elke Rauth

 

Links und weiterführende Informationen zur Sendung:

Bernhard Gal, Klangkuenstler: http://www.bernhardgal.com/

Roberto Ohrt / Phantom Avantgarde: http://www.edition-nautilus.de/programm/kunst/buch-978-3-89401-168-0.html

Gartenpolylog Gemeinschaftsgaerten: http://www.gartenpolylog.org/

Arquitectos / Pretterhofer – Spath: http://www.arquitectos.at

Der Verein dérive veröffentlicht seit 2000 vierteljährlich die Stadtforschungszeitschrift dérive, die sich aus einer gesellschaftspolitischen Perspektive mit dem Lebensraum Stadt auseinandersetzt. Seit Juni 2011 fließt dieses Konzept auch in dérive – Radio für Stadtforschung ein. Der Verein dérive ist in Wien beheimatet und von jeglichen Institutionen unabhängig. Die Mitglieder der Redaktion von dérive – Radio für Stadtforschung arbeiten ehrenamtlich.

 

Information und Kontakt:

mail@derive.at

www.derive.at

facebook.com/derivemagazin

Schreibe einen Kommentar